Trio Clarontango

Florian Himpel (Klarinette/Bassklarinette), Rocco Boness (Bandoneón), Christian Nau (Klavier). Rocco Boness und Christian Nau lernten sich als bereits renommierte Musiker auf Tango-Veranstaltungen kennen. Sie beschlossen 2005 mit dem Duo Tango Argentino, ihrem Tangostil, der sowohl als originär wie auch als sehr originell zu bezeichnen ist, ein rein kammermusikalisch-konzertantes Gesicht zu geben. 2006 ergab sich die Gelegenheit, zusammen mit dem Klarinettisten Florian Himpel in Leer spontan ein Konzert zu spielen. Alle drei Musiker, Florian Himpel, eher der „Klassiker“, Rocco Boness, Spezialist für Tangomusik sowie Bandoneónkoryphäe und Christian Nau, als vielseitiger Pianist sowie Komponist u.a. dem Tango Argentino verschrieben, waren sofort von den klanglichen und kompositorischen Perspektiven dieser Besetzung begeistert und gingen eine inzwischen konzertbewährte, erfolgreiche Melange als Trio ein. „Claron“ steht für eine in dieser Konstellation „unerhört“ spannende, klangliche Zutat, nämlich die im Trio von Florian Himpel neben der Klarinette ebenso eingesetzte Bassklarinette.

Rocco Boness, geboren 1963 in Hamburg, ist seinem hierzulande so seltenen Instrument bereits als Kind begegnet. Seit Jahrzehnten spielt er mit eigenen (Titango) und weltbekannten, fremden Ensembles (u.a. vier Jahre lang mit Sexteto Canyengue) bei Tango-Verantaltungen, Festivals und Konzerten im In-und Ausland, immer wieder vor allem auch in Buenos Aires. Nicht nur als Musiker ist er international gefragt, sondern auch als einer der ganz wenigen Spezialisten für den Bau und die Reparatur des Instrumentes.

Christian Nau, geboren 1964 in Düsseldorf, studierte Musik und diverse Geisteswissenschaften in Düsseldorf, Köln, Bonn und Oldenburg. Meisterkurse in Deutschland und Frankreich vervollständigten sein klassisches Profil. Christian Nau blickt auf 20 Jahre Kompositions- (z.B. Filmmusiken) und Konzerttätigkeit zurück, wobei er als Ensemble- und Solopianist in den Bereichen Klassik, Jazz und Tango Argentino gleichermaßen verwurzelt ist. Seine Konzerte führten in u.a. nach Frankreich, Spanien und Südamerika.

Seit seiner Jugend beschäftigt sich Christian Nau mit Tango Argentino, zur Vertiefung verbrachte er zwei mehrmonatige Studienaufenthalte in Buenos Aires. Die Arrangements und Eigenkompositionen Christian Naus für Tango-Ensembles sind sehr gefragt, was jüngst Aufträge für das Schleswig-Holstein-Festival belegen. Trotz seiner Experimentierfreudigkeit verfolgt er gerade im Tango Argentino einen möglichst authentischen Stil. Die Werke von Horacio Salgán, Anibal Troilo und Juan José Mosalini nennt er dabei als musikalisch maßgeblich für ihn.

Florian Himpel (siehe Lebenslauf bei Ensemble Prima Vista)